Herzlich willkommen auf der pädagogischen Homepage von Detlef Streich

Das meiste Lernen resultiert nicht aus Unterricht.
Es ist vielmehr das Resultat der ungehinderten Teilnahme in relevanter Umgebung.

 
 Ivan Illich

 

 

Aktuelle News 25.2.2014
Diese Homepage wird gerade umgebaut und aktualisiert. Sie hat zum Ziel, Eltern und Schülern hilfreiche Informationen zu bieten. Gucken Sie also immer wieder mal hinein. Anregungen zur weiteren Gestaltung nehme ich gerne entgegen.

Vorab dieses:

Lehreraufgaben
Wahrscheinlich gibt es nicht viele Berufe, an die die Gesellschaft so widersprüchliche Anforderungen stellte. Gerecht soll er sein, der Lehrer und zugleich menschlich und nachsichtig, straff soll er führen, doch taktvoll auf jedes Kind eingehen, Begabungen wecken, pädagogische Defizite ausgleichen, Suchtprophylaxe und Aids Aufklärung betreiben, auf jeden Fall den Lehrplan einhalten, wobei hochbegabte Schüler gleichermaßen zu berücksichtigen sind wie begriffsstutzige. Mit einem Wort: Der Lehrer hat die Aufgabe, eine Wandergruppe mit Spitzensportlern und Behinderten bei Nebel durch unwegsames Gelände in nordsüdlicher Richtung zu führen, und zwar so, daß alle bei bester Laune und möglichst gleichzeitig an drei verschiedenen Zielorten enkommen.


 Prof. Müller Limmroth (Züricher Weltwoche)

Der Rosenthaleffekt

Wie sich das Lehrerverhalten auf die Entwicklung der Schüler auswirken kann:

"Rosenthal hat die Wirkung beschrieben, die ein Lehrer auf seine vermeintlichen Überflieger hat. Fehler werden eher toleriert (“…vielleicht hab ich’s nicht richtig erklärt, die Kinder sind ja hyper-intelligent…!”), der eigene Einfluss wird hinterfragt (“…ich darf mir keine Blöße geben vor meinen klugen Schülern…!”), der Ansporn der eigenen Verantwortung steigt (“…der Erfolg meiner Schüler färbt ja auch auf mich ab…!”)."                   weiterlesen

 

Bundespräsident Gauck sagte  in seiner Antrittsrede:

Ängste vermindern unseren Mut wie unser Selbstvertrauen manchmal so entscheidend, dass wir beides ganz und gar verlieren können - bis wir gar Feigheit für Tugend halten und Flucht für eine legitime Haltung … Nach einem Wort Gandhis kann nur ein Mensch mit Selbstvertrauen Fortschritte machen und Erfolge haben. Dies gilt für einen Menschen wie für ein Land. Ob wir den Kindern und Enkeln dieses Landes Geld und Gut vererben werden, das wissen wir nicht. Aber dass es möglich ist, nicht den Ängsten zu folgen, sondern den Mut zu wählen, das haben wir gezeigt.“

 

Also sollte auch in der Schule alles darangesetzt werden, Ängste ab- und Vertrauen in die eigene Fähigkeit aufzubauen.